Rettet den Barnstorfer Wald

Der Rest des westlichen Barnstorfer Waldes: Nutzungsende nicht in Sicht!

Die Zoo GmbH hat den westlichen Teil des Barnstorfer Waldes komplett gepachtet. Prof. Dr. Ralf Friedrich (damals Bürgerschafts-Vizepräsident, heute Vorsitzender des Beirates der Zoologischer Garten Rostock GmbH und demnächst Verwaltungsratsvorsitzender des Zoos) unterzeichnete 1994 den Bürgerschaftsbeschluss Nr. 1111/58/1994 vom 19.01.1994 über das Erbbaurecht. Dieser  Vertrag hat eine Laufzeit von 99 Jahren.

In diesem Beschluss steht u.a.:

“mit dem Erschließungs- und Bebauungsstand Bereich Barnstorfer Wald

- erschlossen

- bebaut mit Gebäuden, die der Tierhaltung, der Betreibung und Bewirtschaftung des Zoos dienen”

Wer denkt bei diesem Wortlaut an naturbelassenen Wald? Sind die Mitglieder der Bürgerschaft, die ihre Arbeit ehrenamtlich machen und dadurch auch nur ein begrenztes Zeitkontingent zum Studium aller Vorlagen haben, damals etwa ahnungslos davon ausgegangen, dass es sich um das bisher eingezäunte Gelände handelt?

Mit dem gleichen Bürgerschaftsbeschluss gingen auch in der Gemarkung Biestow Flurstücke in Erbpacht an den Zoo über. Viele Rostocker erinnern sich bestimmt an den Fohlenhof/Streichelzoo. Laut Informationsvorlage 0106/08-IV der Hansestadt Rostock (Bericht der Hansestadt Rostock über ihre Beteiligungen an Unternehmen und Einrichtungen in der Rechtsform des privaten Rechts für das Geschäftsjahr 2007, S. 59) wurde dieses Grundstück 2006 für 55.000 € an einen privaten Betreiber verkauft, trotz Erbpacht.

Der Zoo zahlt für die verbliebenen 56 Hektar jährlich ca. 5.700 Euro an die Stadt (dem gegenüber stehen 2,784 Millionen Euro, mit denen die Stadt den Zoo, ohne das Darwineum, im vergangenen Jahr subventioniert hat). Für die derzeit noch frei zugänglichen Flächen auf dem Gelände gibt es das “Entwicklungskonzept 2020″, das wir hier gern veröffentlichen würden. Leider blieben Anfragen dazu bislang unbeantwortet.

So oder so: Das Ende der Fahnenstange ist längst nicht erreicht. Vorgesehen ist die komplette Umwandlung des westlichen Waldgebiets in nicht mehr frei zugängliches Zoogebiet. Pläne, einen Kletterwald zwischen Jägerhütte und Darwineum zu etablieren, wurden zeitgleich mit dem immer stärker werdenden Bürgerprotest gegen die Zerstörung des Barnstorfer Waldes plötzlich verworfen, vorerst.

RSS Feed

<<

>>

Find it!

Archives

To top
Copyright © 2017 Rettet den Barnstorfer Wald - Bürgerinitiative "Rettet den Barnstorfer Wald".
Website powered by WordPress and Asero wordpress theme designed by TopTut.com & TopWPThemes.com.
Visit WebHostingFan.com for the latest news on web hosting and cms review.